Kuchen, Süßes, Leckereien

Neues Eisen – neues Glück

Gestern kam mein neues Waffeleisen – auf Wunsch meiner Kinder 🙂 Mein letztes Waffeleisen ist bei irgendeiner Aufräum-Aktion in den Müll gewandert.

Also, heute hieß es nach der Arbeit gleich einkaufen und zuhause los rühren. Ich musste, ehrlich gesagt, erst mal ein Rezept suchen und hab mich dann für einen Buttermilch-Waffelteig entschieden. Das Rühren ging schnell: Butter (vorsichtig geschmolzen), Eier, Zucker und Salz mit einem Schneebesen verrühren. Mehl mit Backpulver unterheben und am Schluss die Buttermilch dazu gerührt – FERTIG 🙂

Das Waffeleisen habe ich während dessen bereits vorgeheizt. Ich hab mich für ein Waffeleisen der gleichen Firma wie unseren Sandwichmaker entschieden – rein aus dem Grund, dass unser Sandwichmaker genial funktioniert und super leckere Sandwiches dabei entstehen. Aber das ist ein anderes Thema 🙂

Unser neues Waffeleisen macht also große quadratische Waffeln (jeweils 2 in einem Backvorgang) – am Anfang musste ich erst testen, wie viel Teig ich einfüllen muss, damit die Waffeln gleichmäßig und knusprig werden – ohne Löcher und fehlenden Ecken oder eben, dass der Teig aus dem Waffeleisen läuft (auch das habe ich heute geschafft). Also hier der erste Tipp: lieber etwas zu wenig Teig und eine Waffel mit nur 3 Ecken, als Teig der sich langsam aber sicher auf der Arbeitsfläche der Küche verteilt 🙂

Die ersten zwei Waffeln – eben noch mit nur 3 Ecken 🙂

Die ersten Waffeln konnte ich selber leider nicht probieren, das hat mein Sohn übernommen – er hat die ersten 8 Waffeln verdrückt und sah dabei sehr glücklich aus.

Irgendwie schaffe ich es eh nicht, die richtige Menge an Teig zu machen – ich mache immer zuviel und könnte sicher ein kleines Fußballteam versorgen. Was sicher daran liegt, dass ich 3 Kinder habe und so, früher wenn es hoch kam, für 7 Personen gekocht habe (je nachdem welcher Freund/Freundin noch mit da war)… mittlerweile sind meine zwei großen Mädels flügge geworden und ich könnte wieder kleinere Mengen kochen – aber diese Umstellung fällt mir doch etwas schwer.

Bei Waffel Nr 9 konnte ich dann nicht mehr widerstehen – ich muss sagen, die Waffeln haben super geschmeckt, heiß – außen knusprig und innen fluffig weich – und, dank dem Puderzucker oben drauf, schön süß

Tipp 2: falls ihr – wie ich – so schnell das Waffeleisen testen wollt und euch nach der Arbeit nicht umzieht, sondern gleich mit dem Backen loslegt. Dann zieht euch bitte zuerst eine Kochschürze über 🙂 ich habe das leider nicht getan und beim ersten Bissen in die Waffel, ich hab dabei ausgeatmet, ist es passiert: mein dunkelblaues Kleid war dann mit weißen Tüpfeln von Puderzucker übersät

Ich werde also jetzt erstmal mein Kleid in die Waschmaschine stecken und mir es dann auf der Couch bequem machen

Euch einen schönen erholsamen Abend

Sibylle

äußerlich noch nicht ganz perfekt – aber geschmacklich der Renner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.